Roberto Giano

1/14

Geburtstag:         10. Mai. 1958

Zivilstand:            geschieden

Kinder:                3

Bildung / Beruf:   Chromstahlbau 

Roberto Giano war schon Anfangs 80er Jahre ein aktiver Karateka. Als er damals in Flawil den Karate Lehrer Miguel Alvares kennen lernte, welcher ein direkter Schüler von Endru Mock San (Brunder von Gründer Chin Mok Sung) war, war Roberto sofort von dieser Kampfkunst fasziniert. Fortan trainierte er mehrmals wöchentlich. Die Jahre vergingen und Roberto ereichte Ende 80er Jahre den braunen Gürtel. Als Miguel Alvares wieder in seine Heimat Spanien zurück kehrte verabschiedete sich Roberto für ca. 13 Jahre von der Kampfkunst. In dieser Zeit heiratete er und bekam 3 Kinder, als es Anfangs der 90er Jahre zur Scheidung kam, suchte Roberto wieder einen körperlichen Ausgleich. So kam es, dass er ins Budo Center Oberuzwil zu einem Probetraining ging. Mit grosser Freude stellte er fest, dass er diesen Lehrer, Tiberio Abategiovanni genant Tibi, schon von früher kannte. Tibi war zur selben Zeit als Roberto noch Karate trainierte auch ein Schüler von Endru Mock San und später auch von Miguel Alvares. Nach einem langen, oder besser gesagt, einem sehr langen Gespräch mit Tibi, "sie unterhielten sich nach dem Probetraining bis die Sonne wieder aufgihng", wurde ihm klar: "ich will wider Kampfkunst betreiben!".
Daraufhin setzte er sich ein hohes Ziel. Er wusste zu diesem Zeitpunkt bereits, dass er nur noch ca. 3 Jahre in der Schweiz leben wird, und danach nach süd Italien in seine Heimat zurück keren würde. Sein Plan war in Italien eine Kampfkunst-Schule zu eröffnen. Dafür musste er in dieser verbleibenden Zeit sein altes Können auffrischen, und vieles dazu lernen, um die nötwendigen Prüfungen ablegen zu können. Dieses Ziel teilte er dann Tibi mit, mit der Frage ob das überhaupt möglich sei.
Die Antwort bekam Roberto erst nach einer Beobachtungs Zeit von 2 Monaten. Tibi teilte ihm mit, dass sein Ziel nur unter 2 Bedingungen erreichbar sei. Die erste Bedingung, mindestens 5 mal die Woche zu trainieren, und die zweite, er sollte die Karate Dan Prüfung in Malaisya, direkt beim Stilgründer (Shorin Ryu Seibukan Karate) Chin Mok Sung ablegen.

Nach kurzer Überlegung, wie er die Reise nach Malaisya bewerkstelligen soll, stimmte er den gestellten Bedingungen zu. Er trainirte über die ganze Zeit 5 bis 6 mal die Woche Karate und Krav Maga, und verpasste auch keinen Lehrgang. Am 22. 1. 2005 um 14. 59 war es dann soweit nach 4,5 Std, Prüfung erhielt Roberto den Instruktor 1 im Tate Krav Maga, noch im selben Jahr bestand er auch die Karate Prüfung 1. Dan beim Grossmeister in Malaisya. Heute ist er der Leiter der Kampfkunst Akademie Italien. Zuständig für das Tate Krav Maga Italien, und Ju Shin Ryu Kenpo Italien.

Gradierungen:                                 Master 2      Tate Krav Maga

                                                     4. Dan          Ju Shin Ryu Kenpo

                                                     4. Dan          Shorin Ryu Saibukan Karate

 

sein Leitspruch:

                            ​"Was mich nicht umbringt macht mich starckt"

Roberto Giano